zur Übersicht

nächste Seite


Birthday

Mein Wunsch war es beim Start des Computers über mögliche Geburtstage informiert zu werden - eine Möglichkeit ist: 
Man startet Synaptic und sucht die Pakete birthday und libnotify-bin und installiert diese. Dann beendet man Synaptic. 
Das Programm birthday holt seine Informationen aus der Datei ~/.birthdays in der man die Geburtstage oder andere jährlich wiederkehrende Ereignisse notiert. Also erzeugt man zunächst diese Datei 

nano ~/.birthdays

Man fügt die Zeichenfolge aus dem weißen Feld bei dem blinkenden Cursor des Terminals ein - dann drückt man die Eingabetaste. 

Am 23.Sept hat Waltraud Geburtstag =23/09/2000 bd w2
Jahrestag des Sportvereins Liegestütz =23/09/ ev

Geschrieben habe ich obigen Text am 23.Sept.2016. Damit es bei Ihnen funktioniert müssen Sie statt 23 den aktuellen Tag nehmen und statt 09 den aktuellen Monat. Fügen Sie den - für den heutigen Tag geänderten Text - aus dem weißen Feld bei dem blinkenden Cursor des Editors ein. 
Dann drückt man zum Abspeichern gleichzeitig Strg und O
dann drückt man die Eingabetaste um den Dateinamen zu bestätigen
dann drückt man zum Verlassen des Editors gleichzeitig Strg und X.
Die so erstellte Datei hat einen Punkt am Anfang und gehört zu den versteckten Dateien und man braucht diese normalerweise nicht zu sehen.

Gibt man im Terminal jetzt birthday ein und drückt die Eingabetaste so erhält man

abc@777:~$ birthday
Am 23.Sept hat Waltraud Geburtstag is 16 years old today.
Jahrestag des Sportvereins Liegestütz today.
abc@777:~$

Natürlich stehen bei Ihnen die heutigen Daten.
Nun soll es so sein, daß beim Computerstart eine Info ausgegeben wird:

Dafür wird notify verwendet. Man muß in den Systembereich hineingreifen und sich darüber klar sein was man tut. Hier werden zwei Systemdateien erzeugt, die vorher nicht vorhanden waren, also werden keine bestehenden Dateien geändert und man kann die neu erzeugten Dateien auch wieder löschen - damit hat man die Kontrolle über das was getan wird.

Zunächst muß man sich mit dem Root-Passwort anmelden, also su eintippen und Eingabetaste drücken, dann Passwort eingeben und Eingabetaste drücken

nano /usr/local/bin/birthday_notification.sh

Man fügt die Zeichenfolge aus dem weißen Feld bei dem blinkenden Cursor des Terminals ein - dann drückt man die Eingabetaste. Damit wird die Datei birthday_notification.sh erzeugt in die man hineinschreibt:

#!/bin/bash
sleep 6
OUTPUT=$(/usr/bin/birthday)
/usr/bin/notify-send -t 0 "Geburtstage" "$OUTPUT"

Man fügt die Zeichenfolge aus dem weißen Feld bei dem blinkenden Cursor des Editors ein. 
Dann drückt man zum Abspeichern gleichzeitig Strg und O
dann drückt man die Eingabetaste um den Dateinamen zu bestätigen
dann drückt man zum Verlassen des Editors gleichzeitig Strg und X.

Man bleibt weiterhin mit dem Root-Passwort angemeldt und macht diese Datei ausführbar:

chmod +x /usr/local/bin/birthday_notification.sh

Man fügt die Zeichenfolge aus dem weißen Feld bei dem blinkenden Cursor des Terminals ein - dann drückt man die Eingabetaste. 
Man bleibt weiterhin mit dem Root-Passwort angemeldt und erzeugt eine weitere Datei birthday.desktop

nano /etc/xdg/autostart/birthday.desktop

Man fügt die Zeichenfolge aus dem weißen Feld bei dem blinkenden Cursor des Terminals ein - dann drückt man die Eingabetaste. In die zweite Datei schreibt man hinein:

[Desktop Entry]
Name=Geburtstage anzeigen
Type=Application
Exec=/usr/local/bin/birthday_notification.sh
Terminal=false
NoDisplay=false

Man fügt die Zeichenfolge aus dem weißen Feld bei dem blinkenden Cursor des Editors ein. 
Dann drückt man zum Abspeichern gleichzeitig Strg und O
dann drückt man die Eingabetaste um den Dateinamen zu bestätigen
dann drückt man zum Verlassen des Editors gleichzeitig Strg und X
dann tippt man  exit  im Terminal ein und drückt die Eingabetaste um die Anmeldung als Root (Administrator) zu beenden.

Wenn man sich jetzt als Benutzter vom Computer abmeldet (oder neu startet), so erscheinen nach dem Anmelden die Geburtstagserinnerungen. Es kann sein daß diese recht schnell wieder verschwinden aber sie verbleiben in der Benachrichtigungsleiste, die man durch gleichzeitiges Drücken der Windows-Taste und M unten hervorholen kann, bis man die Infoausgabe beendet.

Jetzt hat man noch die Aufgabe die richtigen Daten in die ~/birthdays hineinzuschreiben. Aufgerufen wird diese im Terminal mit: 

nano ~/.birthdays

Die einzutragenden Informationen haben folgendes Format: 
Bsp. Am 23.Sept hat Waltraud Geburtstag =23/09/2000 bd w2
Jede Zeile besteht aus dem Namen einer Person oder eines Ereignisses
dann wird = geschrieben gefolgt von einem Datum in der Form TT/MM oder TT/MM/JJJJ (TT zwei Zeichen für Tag, MM zwei Zeichen für Monat, JJJJ vier Zeichen für Jahr).
Zum Schluss folgen Kürzel, die die Art des Ereignisses beschreiben

bd Diese Zeile ist ein Geburtstag . Das Jahr sollte das Jahr der Geburt sein.

ann Diese Zeile ist ein Jahrestag.

ev Diese Zeile ist ein Ereignis. Wenn das Jahr angegeben wird, wird das Ereignis nur in diesem Jahr angezeigt, ansonsten jedes Jahr.

w2 Warnt 2 Tage im voraus (bei wx erfolgt die Warnung x Tage im voraus)

toTT/MM/JJJJ Das Ereignis dauert bis Datum TT/MM/JJJJ.

for3 Das Ereignis dauert 3 Tage (bei forx dauert das Ereignis x Tage).
 

Nachdem alles aufgeschrieben ist
drückt man zum Abspeichern gleichzeitig Strg und O
dann drückt man die Eingabetaste um den Dateinamen zu bestätigen
dann drückt man zum Verlassen des Editors gleichzeitig Strg und X
Änderungen der Daten sind jederzeit möglich

zur Übersicht

nächste Seite