zur Übersicht

nächste Seite


Basics 2

Die vorhergehende Seite wird hier fortgeführt.

Der Programmierer eines Paketes bestimmt wie die Eingabebefehle im Terminal geschrieben werden - ob die Eingabe mit ln oder mit ls oder auch mit babyface erfolgt. Generell gibt es bei der Terminal-Eingabe Zusatzfunktionen(flags), 
z.B. -l oder -i bei denen die Reihenfolge in der Schreibweise nicht fest vorgegeben ist. Es bedeuted bei der Verwendung von zwei flags -l -i oder -i -l oder -li oder -il in der Regel genau das gleiche. Die zu verwendenden Eingaben werden in den man-pages beschrieben. Im Terminal z.B. eingeben
man ls
und Eingabetaste drücken. Aber nun will man auch verstehen was in den man-pages geschrieben steht:

SYNOPSIS 
ls [OPTION]... [FILE]...

SYNOPSIS d.h. kurze Zusammenfassung. Die folgende Angabe ist so zu verstehen daß geschriebene Teile ohne die Klammern und … notwendige Terminaleingaben sind. Hier ist dies nur   ls   . Man kann also im Terminal lediglich ls eingeben (und Eingabetaste drücken) und erhält dann die Ausgabe der Dateien und Ordner in ~/ also dem Persönlicher Ordner (oder von dem Verzeichnis in dem der Eingabeprompt liegt). Die Klammer [] bedeuted daß zusätzliche Terminaleingaben gemacht werden können (flags), die … bedeuten daß diese Zusatzeingaben (flags) mehrfach möglich sind, also schreibt man für 
ls [OPTION]...     z.B. 
ls -i       (Inode-Nummer wird mit ausgegeben)
ls -a      (zeigt auch versteckte Dateien an) 
ls -l       (ausführliche Informationen mit Angabe von Benutzerrechten)
ls -i -a   (laut … sind auch mehrere flags OPTION möglich)
Weiter sind zusätzliche Angaben möglich in der From [FILE]...   z.B. 
ls -a -l .bash_history    (ausführliche Informationen der versteckten Datei) 
ls ~/Bilder                  (Anzeige von Dateien und Ordnern von ~/Bilder) 
ls -i /                         (Anzeige des Rechner-Verzeichnisses mit Inode-Nummer)
ls ~/ ~/Bilder             (laut … sind auch mehrere flags FILE möglich) 
Es bezeichnet FILE eine Datei oder ein Verzeichnis. Manchmal ist auch die Reihenfolge wichtig und dann darf man 
[OPTION]... [FILE]... oder 
[FILE]... [OPTION]... nicht verwechseln.

Man kann einen symbolischen Link (Softlink oder Verknüpfung) zu einem Ordner erzeugen

ln -s ~/Bla/Nur/BlaBla ~/BB

Im Terminal eingeben und Eingabetaste drücken.
Durch Klicken auf diese Verknüpfung BB im Dateisystem kann man direkt zum Ordner BlaBla springen. Und dies kann man auch im Terminal benutzen. So sind in dem Ordner BlaBla zwei Text-Dateien verblieben. Andere Dateien und Verknüpfungen in dem Ordner Nur und Bla sollten der Übersichtlichkeit wegen gelöscht werden. Diese zwei verbliebenen Dateien kann man sich anzeigen lassen durch

ls -li ~/BB/

Im Terminal eingeben und Eingabetaste drücken.

abc@777:~$ ls -li ~/BB/ 
insgesamt 8 
261362 -rw-r--r-- 1 abc abc 48 Okt 11 23:02 Tor.txt 
261522 -rw-r--r-- 1 abc abc 38 Okt 11 16:30 Zaun.txt 

Man kann eine Kopie von Tor.txt erzeugen durch

cp ~/BB/Tor.txt ~/BB/Eko.txt

Im Terminal eingeben und Eingabetaste drücken.
 
Man kann Dateien umbenennen mit
mv Datei-mit-altem-Namen Datei-mit-neuem-Namen

mv ~/BB/Tor.txt ~/BB/Luv.txt

Im Terminal eingeben und Eingabetaste drücken.

mv ~/BB/Zaun.txt ~/BB/Bas.txt

Im Terminal eingeben und Eingabetaste drücken.
Erneutes Anzeigen der Dateien in ~/Bla/Nur/BlaBla ergibt

ls -li ~/BB/

Im Terminal eingeben und Eingabetaste drücken.

abc@777:~$ ls -li ~/BB/ 
insgesamt 12 
261522 -rw-r--r-- 1 abc abc 38 Okt 11 16:30 Bas.txt 
261321 -rw-r--r-- 1 abc abc 48 Okt 15 22:49 Eko.txt 
261362 -rw-r--r-- 1 abc abc 48 Okt 11 23:02 Luv.txt

Der Befehl mv kann Dateien verschieben 
mv Datei-mit-altem-Namen anderes-Verzeichnis

mv ~/BB/Luv.txt ~/Bla/Nur/

Im Terminal eingeben und Eingabetaste drücken.

Man kann einen symbolischen Link (Softlink oder Verknüpfung) zu einer Datei erzeugen durch.

ln -s ~/BB/Eko.txt ~/Bla/LEko

Im Terminal eingeben und Eingabetaste drücken.

Durch Klicken auf die Verknüpfung LEko wird die Datei Eko geöffnet. 

Enthalten die File-Namen Leerzeichen so muß der Name in "…." gesetzt werden . 

mkdir ~/Bla/"N u r"

Im Terminal eingeben und Eingabetaste drücken.

cp ~/BB/Bas.txt ~/Bla/"N u r"/"Sag es weiter".txt

Im Terminal eingeben und Eingabetaste drücken.

Man kann eine Sicherheitskopie manuell erstellen durch Anfügen von zusätzlichen Zeichen hinter dem Dateinamen (z.B. -S)

cp ~/BB/Bas.txt ~/BB/Bas-S.txt

Im Terminal eingeben und Eingabetaste drücken.

Damit kann man die Datei jederzeit wieder mit dem richtigen Namen aktivieren.
Eine Übersicht der bisherigen Eingaben

Standardmäßig ist bei Debian evolution installiert. Ich habe mich für icedove (thunderbird) als mail-Programm entschieden. Zum Deinstallieren von evolution habe ich 
apt remove
gewählt weil dadurch die Konfigurationsdateien von evolution noch auf dem Computer verbleiben (anders als bei  apt purge). Und diese werden gleich noch gebraucht.

Man ruft das Terminal auf. Zunächst muß man sich mit dem Root-Passwort anmelden, also su eintippen und Eingabetaste drücken, dann Passwort eingeben und Eingabetaste drücken

apt remove evolution

Im Terminal eingeben und Eingabetaste drücken. 
Es wird aufgezeigt welche Pakete entfernt werden sollen und zur Bestätigung  wird die Taste j gedrückt. Nachdem alles durchgelaufen ist tippt man exit im Terminal ein und drückt die Eingabetaste um die Anmeldung als Root (Administrator) zu beenden.

In dem Uhrzeit-Applet in der Mitte des Panel sollen die Termine von Icedove/Iceowl angezeigt werden. Nun ist es so daß dieses Applet nur von evolution angesteuert wird - und evolution wurde deinstalliert. Trotzdem ist der Aufruf des Uhrzeit-Applet weiterhin an die Kalender-Daten von evolution gekoppelt. Diese sind in den Konfigurationseinstellungen noch zu finden (auch wenn dort kein konkreter Eintrag vorgenommen wurde). Der Gedanke ist daß man von den beiden Programmen die Dateien mit den Kalender-Daten verknüpft. In dem Ordner 
~/.local/share/evolution/calendar/system 
gibt es eine Datei calendar.ics 
Diese Datei wird manuell in eine Sicherheitsdatei umbenannt. Damit kann man diese jederzeit wieder zurückverwandeln. Dieses Vorgehen wäre nicht nötig - man könnte diese Datei ruhig überschreiben - schließlich ist evolution nicht mehr da. Aber es zeigt eine sinnvolle Vorgehensweise um getätigte Änderungen auch wieder rückgängig machen zu können. Wenn ich im Internet irgendwelche Anleitungen finde, so frage ich mich stets wie die vorgeschlagenen Änderungen wieder rückgängig gemacht werden können. Es ist allein meine Verantwortung wenn ich etwas anwende was ein Unbekannter mir vorschlägt. 

mv ~/.local/share/evolution/calendar/system/calendar.ics ~/.local/share/evolution/calendar/system/calendar-S.ics

Im Terminal eingeben und Eingabetaste drücken.

Nun braucht man die .ics Datei von Icedove/Iceowl - und die gibt es leider nicht. Also wird man diese manuell erzeugen. Man startet icedove, wählt Events und Tasks aus und klickt auf Publish (oder das entsprechende deutsche Wort)

Dann tippt man z.B. ein oder kopiert hinein
file:///home/abc/.icedove/caLENdar.ics
Wichtig ist hier wirklich /// damit bleibt man lokal auf dem Computer. 
Anstelle von abc muß natürlich Ihr Name stehen

Der Name caLENdar.ics wurde gewählt damit man später schnell erkennen kann daß dies manuell erstellt wurde (anderer Name ist natürlich möglich). Der Ordner .icedove wurde gewählt weil er versteckt ist und sinngemäß dazugehört (jeder andere Ordner in Persönlicher Ordner ist auch möglich). Nun erzeugt man einen Hardlink auf die evolution ics-Datei die natürlich den Namen von vorher bekommen muß damit das Uhrzeit-Applet diese aufrufen kann.

ln ~/.icedove/caLENdar.ics ~/.local/share/evolution/calendar/system/calendar.ics

Im Terminal eingeben und Eingabetaste drücken.

Nun schaut man in den Ordner .icedove und sieht darin einen Ordner NAME.default wobei NAME eine willkürliche Zeichenfolge ist. Man öffnet diesen Ordner und den darin befindlichen Ordner calendar-data und macht auf die Datei local.sqlite einen Rechtsklick und wählt Eigenschaften. 

Dort kann man den zu verwendenden Pfad kopieren für den folgenden Hardlink (denn dieser Ordner enthält Kalender-Daten)

ln ~/.icedove/caLENdar.ics ~/.icedove/3a9jzn4o.default/calendar-data/caLENdar.ics

Im Terminal eingeben (natürlich mit Ihren Zeichenfolgen) und Eingabetaste drücken. 

Nun kann man Kalender-Einträge in icedove/iceowl vornehmen. Wichtig: Anschließend die Daten wieder veröffentlichen durch Klicken auf Publish (oder das entsprechende deutsche Wort). Der vorher benutzte Eintrag mit /// ist schon ausgefüllt. 
Damit die Daten im Uhrzeit-Applet übernommen werden muß man sich abmelden und wieder anmelden oder den Computer neu starten. Will man die geänderten Daten in der bestehenden Computer-Sitzung nutzen, so läßt man einfach icedove geöffnet - andere Arbeitsfenster kann man in den Vordergrund holen. Bei erneuter Anmeldung oder Computer-Neustart sind die Einträge im Uhrzeit-Applet vorhanden und man wird benachrichtigt auch ohne daß icedove gestartet wurde.

Wenn das Klicken auf "Kalender öffnen" nicht dazu führt daß icedove/iceowl geöffnet wird so kann man sich zunächst anzeigen lassen was möglich ist

gvfs-mime --query text/calendar

Im Terminal eingeben und Eingabetaste drücken. 

Man erhält eine Ausgabe der Art
Standardanwendung für »text/calendar«: 
org.gnome.gedit.desktop 
Registrierte Anwendungen: 
icedove.desktop 
wine-extension-txt.desktop 
org.gnome.gedit.desktop 
libreoffice-writer.desktop 
Empfohlene Anwendungen: 
icedove.desktop


Dann läßt es sich ändern

gvfs-mime --set text/calendar icedove.desktop

Im Terminal eingeben und Eingabetaste drücken. 

zur Übersicht

nächste Seite