zur Übersicht

nächste Seite


Panel fbpanel

Die Ausführungen der vorherigen Seiten über Programmfenster werden hier weitergeführt.
Generell gilt bei den weißen Textstellen auf dieser Seite: Man fügt die Zeichenfolge aus dem weißen Feld bei dem blinkenden Cursor des Terminals ein - dann drückt man die Eingabetaste. 

In Debian gibt es das Paket
fbpanel
das ein Panel auf dem Bildschirm erscheinen läßt. Es soll nun dieses Panel abgeändert werden damit man es ein- und ausschalten kann und eigene scripte damit starten kann. Zunächst installiert man dieses Paket, etwa über synaptic. 
Um eine Konfigurations-Datei zu erzeugen gibt man dann ein

fbpanel -p default

Damit wird ein Ordner   ~/.config/fbpanel   erzeugt, und in diesem befindet sich eine Konfigurations-Datei mit dem Namen   default   
Damit diese Konfigurations-Datei unter Debian funktioniert muß man noch eine kleine Änderung vornehmen. Man navigiert zu diesem Ordner und öffnet die Datei   default   etwa mit gedit. Man sucht das Wort
volume
und kommentiert die drei im Bild gezeigten Zeilen aus, durch Schreiben des Zeichens # zu Beginn der Zeile:

         

Dann speichert man die Änderungen. Bevor man die Datei schließt speichert man diese ein zweites Mal unter dem Namen   meinpanel-fb2    ab. Dann schließt man gedit.
Man kann jetzt das default-panel starten durch

fbpanel -p default

Es werden im Terminal Fehlermeldungen ausgegeben die aber hier nicht von Bedeutung sind. Diese Meldungen kann man verpuffen lassen durch 
2> /dev/null

Das Panel erscheint unten am Bildschirmrand mit interessanten Möglichkeiten. 
Mit Schließen des Terminals verschwindet auch das Panel.
Nun öffnet man die Datei default erneut, etwa mit gedit.
Die einzelnen Elemente sind gut beschrieben - für das geplante Panel interessieren nur folgende Blöcke


Dieser Absatz beschreibt das Panel selbst. 
transparent
tintcolor
alpha
lassen sich unter Debian nicht einstellen. Es gibt also kein farbiges oder transparentes Panel.

Global {
    edge = right
    allign = center
    margin = 0
    widthtype = percent
    width = 20
    height = 34
    setdocktype = true
    setpartialstrut = true
    autohide = true
    heightWhenHidden = 2
    roundcorners = true
    roundcornersradius = 1
    layer = above
    MaxElemHeight = 32
    setlayer = true 
    transparent = false
    tintcolor = #ffffff
    alpha = 175
}

Ein Abstand mit 10 pixel wird beschrieben durch

Plugin {
    type = space
    config {
        size = 10
           }
       }

Das Ausführen eines script wird beschrieben durch

(abc ist natürlich durch Ihre Kennung zu ersetzen)

Plugin {
    type = launchbar
    config {
        button {
            image = /home/abc/Bla/C9.png
            tooltip = Mehrwertsteuer berechnen
            action = /home/abc/Bla/scMW.sh
               }
           }
}

Das Öffnen einer Datei wird beschrieben durch

(abc ist natürlich durch Ihre Kennung zu ersetzen)

Plugin {
    type = launchbar
    config {
        button {
            image = /home/abc/Bla/Bs.png
            tooltip = Beispiel Datei oeffnen
            action = xdg-open /home/abc/Bs.odt
               }
           }
}

Das Öffnen einer Internetseite wird beschrieben durch

(abc ist natürlich durch Ihre Kennung zu ersetzen)

Plugin {
    type = launchbar
    config {
        button {
            image = /home/abc/Bla/ga-bach.png
            tooltip = Garn-Bachmann oeffnen
            action = xdg-open http://www.garn-bachmann.de/
               }
           }
}

Bei tooltip dürfen keine Umlaute verwendet werden. 
Natürlich müssen die angegebenen Dateien/scripte an den angegebenen Orten abgelegt werden. Hier die Bild-Dateien, die in ~/Bla abgelegt werden

Bs.png     ga-bach.png        C9.png       

Das script   scMW.sh   war auf der Seite 
Debian Gnome Programmfenster Variable Rechnen
in dem Ordner ~/Bla erzeugt worden.
Die Datei   Bs.odt   muß noch in   ~/   erzeugt werden. Irgendetwas hineinschreiben.
Dann öffnet man mit gedit die Konfigurations-Datei 
meinpanel-fb2
und löscht den gesamten Inhalt. Dann kopiert man den Text aus dem Feld unten und fügt alles ein. Dann speichert man den neuen Inhalt von 
meinpanel-fb2

Global {
    edge = right
    allign = center
    margin = 0
    widthtype = percent
    width = 20
    height = 34
    setdocktype = true
    setpartialstrut = true
    autohide = true
    heightWhenHidden = 2
    roundcorners = true
    roundcornersradius = 1
    layer = above
    MaxElemHeight = 32
    setlayer = true 
    transparent = false
    tintcolor = #ffffff
    alpha = 175
}

Plugin {
    type = space
    config {
        size = 10
           }
       }

Plugin {
    type = launchbar
    config {
        button {
            image = /home/abc/Bla/C9.png
            tooltip = Mehrwertsteuer berechnen
            action = /home/abc/Bla/scMW.sh
               }
           }
}

Plugin {
    type = space
    config {
        size = 10
           }
       }

Plugin {
    type = launchbar
    config {
        button {
            image = /home/abc/Bla/Bs.png
            tooltip = Beispiel Datei oeffnen
            action = xdg-open /home/abc/Bs.odt
               }
           }
}

Plugin {
    type = space
    config {
        size = 10
           }
       }

Plugin {
    type = launchbar
    config {
        button {
            image = /home/abc/Bla/ga-bach.png
            tooltip = Garn-Bachmann oeffnen
            action = xdg-open http://www.garn-bachmann.de/
               }
           }
}

Das Panel kann aufgerufen werden durch

fbpanel -p meinpanel-fb2 2> /dev/null

     

Das Panel verschwindet und erscheint erst wieder wenn man mit der Maus an den rechten Rand fährt - dies macht die Autohide-Funktion. Hat man ein Fenster bis zum rechten Rand geöffnet so schiebt sich das Panel über das Fenster und verdeckt die Scroll-Leiste des Fensters. Man kann ein Kofigurationsmenu aufrufen indem man Strg-Taste drückt und gleichzeitig mit der Maus einen Rechtsklick auf ein Abstands-Element des Panel macht. Dann kann man die Autohide-Funktion deaktivieren und das Panel schiebt das Fenster automatisch etwas nach links. Die Buttons des Kofigurationsmenu

waren bei mir nur ganz wenig zu sehen aber wenn man weiß welche Bedeutung diese haben kann man ihre Funktion nutzen. Das Terminal hält das Panel am Leben und kann nicht für anderes benutzt werden - braucht man ein Terminal so muß man ein neues Terminal öffnen. Das Schließen des Panel-Terminals beendet das Panel. Damit kann man das Panel ganz nach Wunsch öffnen und schließen. Allerdings ist das Öffnen des Panel doch mit einiger Tipparbeit verbunden und das soll jetzt geändert werden. Man kann mit alias eine Abkürzung festlegen und damit diese Abkürzung im System bekannt bleibt schreibt man diese in die Datei
~/.bashrc
Also öffnet man diese Datei   ~/.bashrc   etwa mit gedit und sucht nach dem Wort
some
In der Zeile darunter schreibt man
alias fb2='fbpanel -p meinpanel-fb2 2> /dev/null'

Dann speichert man den geänderten Text von   ~/.bashrc   ab.
Damit ist  fb2  zu einem Programm geworden.
Nun genügt es ein Terminal zu öffnen und  fb2  einzutippen (und die Eingabetaste zu drücken) und das Panel öffnet sich.

 

zur Übersicht

nächste Seite