Übersicht

weiter

 

Verlinken von Webseiten

Erstellen Sie einen neuen Ordner mit dem Namen w2 neben dem vorhandenen Ordner w1, so daß also w1 und w2 im gleichen Ordner zu finden sind. Kopieren Sie jetzt die Datei page2 (und nur diese) aus dem Ordner w1 und fügen Sie diese im Ordner w2 ein. 

Als nächstes starten Sie das Word-Programm. Die neue leere Word-Seite versehen Sie mit einem Hintergrundbild. Dazu klicken Sie auf Format und es öffnet sich das Menü

Dort wählen Sie Hintergrund... und Fülleffekte...
Aus dem sich jetzt geöffneten Fenster 

wählen Sie die Karteikarte Struktur. Klicken Sie auf  Weitere Strukturen... und suchen Sie die von Ihnen gespeicherte Datei bild03.jpg
Klicken Sie OK bis die Word-Datei mit dem Hintergrund gepflastert ist.Dann wählen Sie eine Schriftart (z.B. Verdana) und Größe (z.B. 16) sowie linkseitige Ausrichtung. Schreiben Sie Strickmodell . Dann machen Sie einen Zeilenumbruch und fügen das Bild01 ein (genaue Beschreibung zu Anfang des Kurses). 

Speichern Sie diese Word-Datei zunächst als word3.dat im Ordner w2 ab.

Nun markieren Sie den Text Strickmodell . Jetzt klicken Sie auf Einfügen und es öffnet sich das Menü

Dort wählen Sie Hyperlink . Es erscheint folgendes Fenster

Aktivieren Sie unten links ein Häkchen bei Relativen Pfad für Hyperlink verwenden, sofern dies nicht vorhanden ist. Klicken Sie auf das obere Feld  Durchsuchen  das sich neben  Verknüpfung zu Datei oder URL  befindet. Wählen Sie die Datei page2.htm im Ordner w2 und klicken Sie OK bis sich das Hyperlink-Fenster geschlossen hat.

Dann klicken Sie in Word auf das eingefügte  bild01 , so daß dieses markiert wird. Wählen Sie aus dem Einfügen-Menü wiederum Hyperlink und wiederholen den obigen Ablauf, nur daß Sie jetzt als Ziel die page1.htm im Ordner w1 aussuchen.

Dann wählen Sie aus dem Datei-Menü  "Speichern unter..."

Wählen Sie den Dateityp  HTML Document , geben den Dateinamen  page3.htm  ein,  und wählen den Ordner w2 zum Abspeichern. Es erscheint ein Hinweis über Formatierungen. Auf die Frage zum Speichern wählen Sie  Ja.
Es erscheint ein weiterer Hinweis. Auf die Frage nach dem Zugriff antworten Sie  Nein .

Dann schließen Sie das Word-Programm. Öffnen Sie den Ordner w2 und Sie finden dort zwei Bild-Dateien und auch Ihre dritte Web-Seite. Durch einen Doppelklick öffnen Sie jetzt die page3.htm (die Sie auf Ihrem Computer abgespeichert haben) mit Ihrem Browser.
Sie haben einen Text-Hyperlink und einen Bild-Hyperlink. Probieren Sie beide Links aus und gehen Sie mit dem Zurück-Button 

Ihres Browsers jeweils wieder auf page3.htm zurück. Beide Links funktionieren, aber auf der page2.htm wird das Bild nicht angezeigt.

Dies wird gleich erklärt, doch zunächst
wählen Sie aus dem Ansicht-Menü  "Quelltext anzeigen". Der sichtbare Bereich der Web-Seite wird zwischen den Tags <body> und </body> eingeschlossen. Hier wird <body> erweitert durch die Angabe der Link-Farbe und des Hintergrund-Bildes.
Sofern Sie die Kombination <FONT SIZE=2><P></FONT> oder ähnlich sehen, so ersetzen Sie diesen Ausdruck durch <P>. Da in diesem Fall kein Text zwischen <FONT> und </Font> steht, ist diese Angabe überflüssig. Die Klammern-Objekte <.....> selbst können durch Zeilenumbrüche übersichtlicher angeordnet werden, den Browser kümmert das wenig, der wartet auf die Tag-Anweisungen. Damit sieht der wesentliche Teil des Quelltextes so aus:
<BODY LINK="#0000ff" BACKGROUND="Image5.jpg">

<P>
<A HREF="page2.htm"><FONT SIZE=2>Strickmodell</FONT></A>
</P><P>
<A HREF="../w1/page1.htm">
<IMG SRC="Image14.jpg" WIDTH=103 HEIGHT=168 BORDER=0></A>
</P>
</BODY>

Die Links werden also durch die Tags <a href="..."> und </a> erzeugt, gleichgültig ob es sich um einen Text- oder einen Bild-Link handelt. Bei dem Link zu page2.htm wird kein weiterer Zusatz gemacht, denn diese Datei befindet sich im gleichen Ordner wie page3.htm  . Anders ist es mit der page1.htm  . Diese befindet sich in einem anderen Ordner. Man muß natürlich dem Browser den Weg angeben, wo diese Datei zu finden ist. Der Ausdruck ../ gibt an, daß im nächsten übergeordneten Ordner gesucht werden muß und w1/ , daß im Unterordner mit dem Namen w1 gesucht werden muß. 

Ganz genauso geht es mit den abgelegten Bild-Dateien. Man muß angeben wo diese Bilder zu finden sind, sofern sie sich nicht im gleichen Ordner befinden. 
Zur besseren Übersicht ordnen Sie nun die Fenster von Browser und Editor so an:

Klicken Sie auf den Text-Hyperlink im Browserfenster von page3.htm
Die Seite mit dem fehlenden Bild wird geöffnet. Wählen
Sie aus dem Ansicht-Menü des Browsers "Quelltext anzeigen" und verschieben Sie das Editor-Fenster über das andere Editor Fenster. Ersetzen Sie
IMG SRC="bild02.jpg" durch IMG SRC="../w1/bild02.jpg"
Wählen Sie im Text-Editor aus dem Datei-Menü  "Speichern". Dann wählen Sie im Browser "Aktualisieren" und Sie können die geänderten Anweisungen für den Browser sehen. 

Schließen Sie den Ausdruck
<IMG SRC="../w1/bild02.jpg" WIDTH=187 HEIGHT=350>
durch die Hyperlink-Anweisung ein:
<A HREF="page3.htm"><IMG SRC="../w1/bild02.jpg" WIDTH=187 HEIGHT=350></A>
Wählen Sie im Text-Editor aus dem Datei-Menü  "Speichern". Dann wählen Sie im Browser "Aktualisieren" und Sie können einen neuen Bild-Hyperlink benutzen um zu page3.htm zurückzukommen.

Bei den
WYSIWYG-Editoren werden beim Verschieben von Bild-Dateien, HTML-Dateien oder dem Umbenennen von Dateien auch gleich die entsprechenden Links in den verlinkten Dateien geändert. Dann darf man aber beim Hochladen auf den Server nicht vergessen auch die geänderten verlinkten Dateien neu zu überspielen. Denn sonst funktionieren Links im Web nicht mehr oder es gibt wie oben fehlende Bilder.

Stellen Sie jetzt im Browser-Fenster (in der oberen Bildschirmhälfte) wieder die  page3.htm ein. In der unteren Bildschirmhälfte sollte der Editor von page3.htm eingestellt werden.
Ersetzen Sie im Editor den Text
<A HREF="../w1/page1.htm">
durch (Sie können den folgenden Text auch kopieren und im Editor an der entsprechenden Stelle einfügen)
<A HREF="http://www.garn-bachmann.de/">
Damit wird ein Link zu einer Seite im Web erzeugt. Ändern Sie auch gleichzeitig noch
BORDER=0
durch
BORDER=6 ALT="Handarbeitsgeschäft"
Wählen Sie im Text-Editor aus dem Datei-Menü  "Speichern". Dann wählen Sie im Browser "Aktualisieren". Der geänderte Wert bei BORDER erzeugt einen Rahmen mit 6 Pixel um das Bild. Wenn Sie jetzt mit der Maus einen Augenblick auf dem Bild-Hyperlink verweilen so erscheint ein QuickInfo mit dem Text Handarbeitsgeschäft und wenn Sie auf den Link klicken möchte der Browser eine Telefonverbindung herstellen um die angegebene Seite im Web zu öffnen.

Schließen Sie zum Abschluß alle Editor- und Browser-Fenster.

Web-Seiten-Assistent

In Word gibt es einen Assistenten der Ihnen beim Ausfüllen von einigen vorgefertigten Muster-Seiten hilft. Klicken Sie im Datei-Menü auf Neu

Es erscheint folgendes Fenster

Dort wählen Sie die Karteikarte Web-Seiten, markieren den Web-Seiten-Assistent.wiz  und klicken auf OK. Auf die Frage nach dem Zugriff auf das Internet antworten Sie  Nein . Sie können dann zwischen verschiedenen Möglichkeiten wählen.

Übersicht

weiter

frage@garn-bachmann.de